Wenn ich schreibe ...


dann liegt ein weisses Blatt Papier vor mir und ich male mir meine eigene, bunte Welt. Jedes Wort hat einen bestimmten Sinn und eine Bedeutung für mich. Jeder Satz ist wohl durchdacht und ausformuliert. Manchmal dauert es Tage, bis ein Kapitel beendet ist, machmal aber auch viel länger. Ich lebe, lache und weine mit meinen Protagonisten, die in dieser Zeit zu einem Teil meines Lebens werden. Nachts träume ich von ihnen und ihrem Schicksal und am Tage rede ich über sie. Nur meine Seele weiss, wie sie ihr Glück finden, in welcher Stadt sie leben und wie sie ihre Umgebung wahr nehmen. Ich bin Architekt, Maler und Landschaftsgärtner zugleich. Ich gestalte ihren Lebensraum, bestimme ihr Handeln und ihre Gedanken. Durch mich erwachen sie zum Leben. Doch manches Mal übernehmen auch sie die Handlung und ich lasse mich führen. Sie werden zu einem Teil von mir und ich werde ein Teil meiner eigenen Geschichte.
Und sobald ich das Fenster an meinem PC schließe, das Buch beende und die Tasten ruhen, dann hat sich ein Teil meines Ichs in meinem Roman, meinen Geschichten oder Gedichten verewigt. Und wenn ich eines Tages nicht mehr sein sollte, dann bleibt dieser Teil von mir unvergessen. Auch, wenn er nur im Keller schlummert oder auf einem Dachboden liegt ... Ein Stückchen meiner Seele, meines Wesens bleibt.

"Ich will dich, aber ..."

.... ja, was will sie denn? - wird sich nun der Ein oder Andere fragen. Ne ganze Menge, kann ich dazu sagen ... aber, das gehört hier nicht her. :)
An dieser Stelle will ich Euch aber unbedingt sagen, dass mein neuer erotischer Liebeskurzroman das Licht der Welt erblickt hat. Und, dass ich mich darüber freue ... daher schreibe ich es Euch.

Natürlich wäre ich happy, wenn ihr mein neues Buch genau so sehr mögt wie ich :). Falls das so sein sollte, dann würde mich eine Rezension bei Amazon, ein Feedback oder eine kurze Nachricht hier sehr glücklich machen.

Was ich Euch noch über Anja, die Protagonistin aus meinem Buch, erzählen kann ist, dass die Geschichte einen teilweise wahren Hintergrund hat. Ich hab da ne Freundin, die hat eine Freundin, die ... na ja ... was man sich eben so erzählt ... unter Frauen ... und so ... grinst. Jedenfalls glaube ich, dass es viele Anjas gibt. Und auch sehr viele Alex. Vielleicht findest du dich auch in der Geschichte wieder ... oder hast eine Freundin, die ... ;)
Jedenfalls danke ich meiner Freundin, dass sie mich inspiriert hast. Und auch allen Anderen, die Teil der Geschichte geworden sind (freiwillig oder unfreiwillig ;) ).

Na? Neugierig? Dann lies doch mal ...

Klapptext:

Nach der Trennung von ihrem Ex-Freund Florian glaubt Anja, ihr Leben im Griff zu haben - neuer Job, neue Wohnung und der Umzug aufs Land. Für Männer scheint es keinen Platz zu geben, bis … Emma und ihr Verlobter Alex auftauchen. Und plötzlich ist alles anders. Anja lässt sich auf das Liebesspiel mit Alex ein und eine heiße Affäre beginnt. Doch kann das gut gehen? Eine heitere, jedoch auch nachdenkliche und emotionale Liebeskurzgeschichte mit einem Schuss Erotik aus der Sicht der Protagonistin, gewährt dem Leser Einblicke in das Liebesleben einer jungen Frau, die zwischen Verlangen und Schuldgefühlen hin und her gerissen ist.






Produktinformation

  • Taschenbuch: 164 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (27. November 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3738644636
  • ISBN-13: 978-3738644630

Und noch ein kurzer Auszug aus der Geschichte .... (Seite 67 von 160)

(...) »Komm Anja, setzen wir uns da hinten in die Ecke.« Mein Adrenalinspiegel steigt und ich gehorche ihr willenlos. Dazu passt das deutsche Lied, das gerade durch die Lautsprecher dringt und den Raum erfüllt. »Dahinten ist es ein wenig ruhiger. Weißt du, ich brauche mal deinen Rat«, kichert Emma. Als wir uns in die Korbsessel sinken lassen, fährt sie fort. »Ich liebe Alex wirklich sehr. Wir kennen uns schon fast unser ganzes Leben. Im Kindergarten haben wir uns gehasst. In der Grundschule auch. Im Gymnasium saßen wir zeitweise nebeneinander und im Studium haben wir uns aus den Augen verloren. Na ja, und vor ein paar Monaten haben wir uns wiedergetroffen und beschlossen, dass wir ohne einander nicht mehr leben können. Ist das nicht großartig?«
Ich nicke. Klingt fast wie im Märchen. Ein neumodisches Märchen. Allerdings sieht Emma nicht wie eine Prinzessin aus. Und Alex? Dem fehlt das Pferd. Während ich so vor mich hindenke, fange ich ihren fragenden Blick auf. Hab ich was verpasst? Ich glaube, ich habe eindeutig zu viel getrunken. Egal. Mein Glas ist bereits wieder leer und ich stelle es auf dem Boden ab.
»Ja, eure Geschichte ist ganz wundervoll«, bestätige ich ihr und sie lächelt über das ganze Gesicht.
»Ich habe da nur ein Problem«. Emma senkt die Stimme und bemüht sich, leise zu sprechen.
Damit ich sie besser hören kann, beu
ge ich mich näher zu ihr. Der Duft ihres Parfums, eine Mischung aus Vanille, Rosenwasser und irgendwas anderem, streift meine Geruchsrezeptoren. Sehr angenehm. Ich versuche, sie zu verstehen, als sie fortfährt.
»Weißt du, Alex war noch nie ein Kostverächter. Das bedeutet, dass er vor mir sehr viele Frauen hatte und ein Gott im Bett ist«.
Ich nicke. Oh ja! Das kann man wohl sagen. (...)



Kommentare:

  1. Klingt interessant, werde ich wohl auch lesen müssen (=dürfen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Na, das will ich doch hoffen ;) Viel Spaß und Danke für Deinen Komment ;) LG Chrissy ;)

      Löschen